Longieren

 


 

Longieren

Bindungsaufbau mit Longieren

Das Longieren mit Hund ist eine Trainingsform, bei der der Hund außen um einen abgesteckten Kreis läuft und dabei den Kommandos des Hundeführers folgt. Seine gesamte Aufmerksamkeit richtet sich auf den Hundeführer, der sich im Inneren des Kreises befindet. Der Mensch gibt seinem Hund Sicht- und Hörzeichen, die dieser aufmerksam wahrnimmt und umsetzt. Das Longieren von Hunden intensiviert die Bindung zwischen Mensch und Hund und steigert die Aufmerksamkeit des Hundes auf seinen Menschen.


Elemente:
Wer nun aber denkt, dass der Hund immer nur stupide im Kreis herumläuft, der liegt falsch! Über spontane Richtungswechsel, unterschiedliche Gangarten, am Kreis ausgeführte Kommandos von SITZ, PLATZ, STEH bis hin zu unterschiedlichen Tricks und noch vielem mehr sind den Abwechslungsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt.
Das Longieren stärkt die Bindung zwischen Mensch und Hund, da beide trotz der räumlichen Distanz in beständiger Kommunikation agieren. Der Hund wird geistig und körperlich ausgelastet und lernt konzentriert, achtsam und unter Anleitung zu arbeiten. Grundlegende Kommandos werden ebenso trainiert wie einfache Verhaltensregeln, die im Alltag häufig gebraucht werden. Beispielsweise kann das Stoppen, Abliegen oder Absitzen auf Distanz gefestigt werden. Darüber hinaus lernt der Hund, die Körpersprache des Hundehalters zu lesen und ihr zu folgen. Umgekehrt trainiert der Halter seine eigene Körpersprache bewusst in Bezug auf den Hund.

 

Geeignet für:
Hunde aller Größen, Rassen, jeden Alters
Hunde die aus altersbedingten / krankheitsbedingten Gründen nicht springen dürfen, Hunde / Hundeführer mit Handicap
Hunde, deren Distanzarbeit verbessert werden soll 

Euer Trainer:

       Sabine Böhner

 

Interesse? Wir bitten um vorherige Kontaktaufnahme.

 

 

© HSG Franken Schnauzen e. V. - Ostendstraße 50 - 91207 Lauf a. d. Pegnitz / Heuchling
erstellt mit © CMBasic.de