Aktuelles

Trainingseindrücke 5.0 – Agility-Training mit Steffi Brockmann
Agility-Seminar mit Michi Brandstetter-Eibert
Am Wochenende 14./15. Mai trafen sich 10 Agility-Begeisterte mit ihren Hunden aus nah und fern zum Agility-Seminar mit Michi Brandstätter auf dem Trainingsgelände der Franken Schnauzen. Es wurde in Dreier-Gruppen trainiert. Michi stellte anspruchsvolle und abwechslungsreiche Parcours, die zuerst gemeinsam besprochen und dann in Einzel-Abschnitten trainiert wurden. Dabei konnten verschiedene Varianten probiert und neue Führtechniken erlernt werden. Intensiv wurde an Schwachstellen gearbeitet. Souverän ging Michi dabei individuell auf jedes Team und dessen Leistungsstand ein. Alle Teams waren hochmotiviert und hatten viel Spaß an beiden Trainingstagen. Auch der Wettergott spielte mit – Michi und die Sonne strahlten um die Wette. Nach einem leckeren Mittagessen und kurzer Pause ging es mit frischem Elan am Nachmittag wieder an die „Arbeit“. Die Zeit flog nur so dahin.
Herzlichen Dank an Michi für ihr Engagement, ihre Geduld und ihre vielen Tipps.
Hoffentlich auf bald mal wieder bei den Franken Schnauzen;
Text von S. Geisselbrecht + M. Bablitschky
Bild dient nur der Aufmerksamkeit – leider wurde vergessen am Seminar zu fotografieren;
Fotos von Teilnehmern dürfen gerne auf facebook angehängt werden. Wir würden uns freuen.
Aus alter THS Hürde (das bieten wir bestimmt schon 12 Jahre nicht mehr an!) wurde dank unseren Mitgliedern Lara und Susanne eine sehr schicke Hürde für die Junghunde. Ein großes Danke an die Künstler 🙂
Ein tolles und erfolgreiches Turnier beim HSV Nürnberg Nord-West für die Franken Schnauzen 🥳 Bei tollem Wetter und sehr schönen Parcours von Wertungsrichterin Mareen Kerling haben wir alle vorzügliche Ergebnisse erreichen können. Gertrud Lehmann konnte sich mit Elli einen tollen 2. Platz und 93 Punkten bei den Beginnern sichern. Mit ihrem Quinn erlief sie sich dann mit 90 Punkten noch einen 8. Platz in der stark besetzten Klasse 1. Ebenfalls in Klasse 1 erreichte Susanne Löb mit Pacco und 93 Punkten einen sehr schönen 7. Platz. Über ihren 3. Platz und 95 Punkten durfte sich Anuschka Dörr mit Milow freuen, sie startete das erste Mal in Klasse 1. Auch ich und Mila waren wieder in Klasse 1 unterwegs und haben mit 99 Punkten den 1. Platz erreicht. Ich habe mich riesig über die tollen Ergebnisse gefreut, macht weiter so!!
Text: Manuela Heublein

Auf in den Mai
Auch in diesem Jahr startet die Turniersaison bei den Franken Schnauzen mit dem Agility-Turnier um den 1. Mai. Bereits am Freitag liefen die Vorbereitungen des Geländes auf Hochtouren. Mit zehn fleißigen Helfern wurde das Parcoursgelände abgesteckt, Geräte gecheckt und vorbereitet, das elektrische Equipment an Ort und Stelle
gebracht – alles ging Hand in Hand. Am Ende waren wir so flott, dass sogar noch zackig der neue Welpenzaun angebracht werden konnte. Die ersten Starter kamen bereits vor 18.00 Uhr mit Wohnwagen und Bus an, wurden auf dem kleineren Trainingsplatz eingewiesen und machten es sich für die nächsten Tage gemütlich. Am Samstagmorgen ab 8.30 Uhr wurden die 110 Starter zügig bei der Anmeldung registriert. Dank der Investition in eine neue Zeitmessanlage gab es diesmal auch keine Probleme mit der Elektronik. Die Zeltstadt um den Parcours wuchs mit jeder Minute. Pünktlich um 10.00 Uhr wurde der 1. Start in der Anfängerklasse A0 angepfiffen. Aus den Reihen der Franken Schnauzen starteten Sylvia Mang mit Sia (Large, 3. Platz und Aufstieg in A1), Diana Heptner mit Phoebe (Small, 1. Platz) und Denice Förderreuther mit Bounty (Medium, 3. Platz). In der A1 starteten 24 Teams – für den ausrichtenden Verein zeigten Cathrin Schneider mit Franzl (3. Platz), Nadine Götz mit Finley (7. Platz) und Diana Heptner mit Kira ihre Wege in dem 160m langen Hindernisparcours. Die 210m in der A2 absolvierten Melanie Wedel mit Bobby (Medium, 2. Platz) und Christiane Krauß mit Flash (Large, 2. Platz) mit Bravour und konnten eine weitere Wertung für den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse erlaufen. In der A3, der „Königsklasse“ mussten insgesamt 39 Teams die 220 Meter laufen. Der schnellste fehlerfreie Starter brauchte dafür 36,61 Sekunden. Es wurden leider aber auch 26 Disqualifikationen ausgesprochen. Der Leistungsrichter Bernhard Krapp stellte insgesamt weitläufige und anspruchsvolle Parcours; die Stimmung der Starter war super, es wurden faire Läufe gezeigt – sogar der Wettergott war uns hold und hat die Regenschleuse nur für 15 Minuten geöffnet. Entspannt und flott verlief auch die Siegerehrung am Ende des ersten Tages. Wir danken der Schülerfirma „Handzeit“ von der bbs Nürnberg für die toll gefertigten Präsente.
Am Sonntagmorgen ging es natürlich weiter – bereits pünktlich um 9.00 Uhr wurde der 1. Start angepfiffen. Erneut stellte Bernhard Krapp tolle, anspruchsvolle und weitläufige Parcours für die 100 anwesenden Starter. Die Franken Schnauzen konnten auch an diesem Tag einige gute Wertungen erlaufen: Diana Heptner mit Pheobe 1. Platz, Götz Nadine mit Finley 3. Platz, Diana Heptner mit Kira 4. Platz, Sylvia Mang mit Sia 8. Platz, Melanie Wedel mit Bobby 2. Platz, Krauß Christiane mit Flash 5. Platz – herzlichen Glückwunsch natürlich an alle erfolgreichen Starter. Aber es wurden auch 66x die Disqualifikation angezeigt. Gleich nach der Siegerehrung war die Zeltstadt wieder abgebaut, der Platz leergefegt, die meisten Starter, Camper auf dem Weg nach Hause. Nur die HSGler mussten noch aufräumen und konnten sich dann erst müde und erschöpft nach den zwei anstrengenden Tagen auf den Heimweg machen. Ganz besonderer Dank geht an die Kantinenbesetzung, Köche und Bäcker/innen – immer freundlich, immer hilfsbereit – mit leckeren Steaks, Pizzabrötchen oder selbstgebackenen Kuchen. Ihr habt das super gemacht.

Wir begrüßen einen weiteren Trainer in unseren Reihen; seit März unterstützt Gerti Lehmann die Riege der Junghundetrainer. Wir wünschen viel Spaß bei den Erziehungskursen

Unser erster Arbeitsdienst für 2022 stand unter dem Motto „Zaun“. Die Umzäunung zu den Bahngleisen sollte unbedingt fertig gestellt werden. Auch unser Welpengelände benötigte ein neues Eingangstor, da die Holzpfosten zum wiederholten Mal morsch waren. Doch auch andere Aufgaben mussten dringend erledigt werden. Unsere Elektrik schwächelte bereits seit einigen Monaten und das Ende der Winterpause rückte immer näher. Nachdem „Ylenia“ und „Zynep“ alles ordentlich durchgepustet hatten, erwischten wir ein windstilles Zeitfenster mit Sonne und fast frühlingshaften Temperaturen. Die Zaun-Truppe konnte die fehlenden 60 Meter zügig schließen. Schwieriger wurde es bei der Tür ins Welpengelände. Wegen der Wurzeln brauchte es mehrere Anläufe um die Löcher für die Betonfundamente auszuheben, aber schließlich klappte es doch. Auch die Fehlersuche bei der Elektrik gestaltete sich positiv und wir hoffen, dass das Problem dauerhaft gelöst ist. Unsere Container und Unterstände am kleinen Platz erhielten nach 4 Jahren endlich Licht und Stromanschluss.  Die große Garten-Lounge war in den letzten Jahren marode geworden – sie wurde abgebaut und entsorgt. Ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder und deren Angehörigen für den Einsatz.

Es sind aktuelle Turniere und Seminare online – Schaut doch gerne mal unter Termine/Seminare vorbei

WINTERPAUSE BIS ZUM 1. FEBRUAR