Blog 2019


 

 

Jahresabschluss Mantrailer

Zum Jahresabschluss stellten sich unsere Mantrailer nochmal einer besonderen Herausforderung: Unserem XXL Weihnachtstrail. Die Spur der Versteckperson führte über 1060 m mitten durchs Wohngebiet. Der heftige Wind, der uns teilweise um die Ohren blies, machte den Trail noch schwieriger, als er eigentlich geplant war. Doch unsere Supernasen meisterten diese Herausforderung souverän. Ausnahmslos alle fanden binnen kürzester Zeit unseren "Vermissten". Zur Stärkung warteten im Versteck neben den üblichen Belohnungshappen diesmal selbstgebackene Hundekekse für unsere Vier- und Punsch und Plätzchen auf unsere Zweibeiner.

Mantrailing HSG FSMantrailing HSG FSMantrailing HSG FSMantrailing HSG FSMantrailing HSG FS

 

Nikolaus-Fackel-Wanderung

Am 6. Dezember fand zum ersten Mal eine Nikolaus-Fackel-Wanderung bei uns statt. Wir trafen uns um 17.30 Uhr beim Vereinsheim und los gings mit Hund und Fackel auf eine kleine Wanderung. Im Anschluss ließen wir bei Punsch, Plätzchen und leckerem Weihnachtskuchen den Nikolausabend gemütlich ausklingen. Wir hoffen auf Wiederholung und freuen uns aufs nächste Mal!

Fackelwanderung Hund HSG Franken Schnauzen

 

Punsch-Wanderung Treibball

Zum Abschluss des Trainingsjahres zogen ein Teil unserer Treibballer mit Punsch und Plätzchen durch den Nürnberger Schmausenbuck. Eingebettet in eine Wanderung gab es immer wieder kleine Übungen für den Spaziergang, mit denen sich einzelne Treibball-Elemente festigen und ausbauen lassen. Es war kalt, es war nass, es war windig, aber es hat mega viel Spaß gemacht. Damit verabschieden sich unsere Treibballer bis voraussichtlich Anfang März in die Winterpause. 

 

Erste Hilfe am Hund

Unser letzter Vortrag im Jahr 2019 hat nicht direkt mit Hundesport zu tun, vielmehr kümmerten wir uns um die Gesundheit unserer vierbeinigen Freunde und Lebensbegleiter. "Erste Hilfe am Hund" - dieses Thema lockerte am 16. und 17.11.2019 jeweils 18 Hundebesitzer auf das Trainingsgelände der Franken Schnauzen. Anfänger, aber auch erfahrene Hundebesitzer konnten ihr Wissen und den Umgang mit Notsituationen auffrischen; Frau Kazmaier vom UNA Tierrettungsdienst e.V. führte an beiden Tagen mit anschaulichen Tipps und Tricks durch ein interessantes und anspruchsvolles Thema. Die Referentin benote zu Beginn wie wichtig der Eigenschutz sei und zeigte einfache Tricks um z.B. einen Hundebiss zu verhindern. Auch die "Notfallapotheke für Zuhause" wurde besprochen - hier kam der Tipp, das Material von abgelaufenen KFZ-Verbandskästen zu nutzen. Und wenn nötig, größenmäßig angepasst zu erweitern. Es wurden Vergiftungen, Bewusstlosigkeit, Wundversorgungen, Verätzungen, Magendrehung u.v.m. vorgestellt und erläutert. Frau Kazmaier empfahl Verbände z.B. an Pfoten, Augen, Ohren mit dem Hund zu üben, so wären beide - Hund und Besitzer - in brisanten Situationen sicherer im Umgang. Auch konnten die Teilnehmer am Hunde-Dummy Herzdruckmassage und Beatmung durch die Nase trainieren. Die hauptberufliche Tierretterin berichtete, dass die Überlebenschancen nach einer Tierreanimation deutlich höher liegen als beim Menschen. Die Erstversorgung kann und soll Leben retten, Schmerzen lindern und ein Verschlechtern des Zustands vermeiden. Die Teilnehmer waren mit Eifer dabei. Wir bedanken uns herzlich bei Frau Kazmaier für ihr Engagement und ihre tollen Vorträge. Unsere Vereinsmitglieder sorgten in bekannter Art und Weise für das leibliche Wohl der Teilnehmer. Auch an dieser Stelle allen Helfern ein herzliches Dankeschön!

 Erste Hilfe HundErste Hilfe Hund

 

Aufstieg Treibball

Gertrud Lehmann hat mit ihrem Quinn in der Beginnerklasse Treibball mit voller Punktzahl den 1. Platz erreicht und ist damit in die Leistungsklasse 1 aufgestiegen. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Messeauftritt Treibball

Vom 1. bis 3. November waren die Franken Schnauzen auf der Heimtiermesse der Consumenta (Messe Nürnberg) vertreten. Hier durften wir Treibball in all seinen Facetten vorstellen. Wir bedanken uns bei allen, die fleißig unterstützt und natürlich bei allen Teams, die mitgewirkt haben. Dabei waren folgende Teams aus Lauras Gruppen: Stefanie Sidiropoulou-Witzl mit Selly und Lilly, Laura Baierlein mit Abby, Oliver Götz mit Finley, Stephanie Mang mit Dooley, Diana Schurig mit Talin, Berit Schneider mit Momo und Pamela Gieron mit Lucy. Mehr gibts in der Galerie.

Treibball Laura 

 

Seminar: Tierschutzgerechte Ausbildung

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr organisierten die Franken Schnauzen eine Weiterbildung für Hundetrainer. Das Thema Tierschutz und §11 lockte 24 Trainer von nah und fern auf das Trainingsgelände und regte zu lebhaften Diskussionen an. Nach einem theoretischen Vormittag mit Gesetzen, Vorschriften und Auslegungen ging es am Nachmittag an die praktische Arbeit. Es wurden unterschiedliche Trainingsmethoden aufgezeigt, die dem Thema Tierschutz gerecht werden. Stachelhalsbänder, Tritte und andere schmerzauslösende Methoden gehören zum Glück schon längst der Vergangenheit an.

Den beiden Seminarleitern Susi Weininger und Bernhard Krapp – beide Referenten im Bayrischen Landesverband für Hundesport – war wichtig, dass die Hunde motiviert bleiben und sich Verhalten positiv festigt; Der Tag verging wie im Flug und das Feedback zeigte, dass die Teams an weiteren Fortbildungen interessiert wären.

 

Geprüfte Begleithunde

Unsere neuen BH´ler von unserem Prüfungsmarathon am 18. / 19. Oktober.
Wir gratulieren herzlich zur bestandenen Begleithunde-Prüfung: Claudia Zöllick mit Cujo, Andrea Philippowski mit Hannes & Fabian, Daniela Hänel mit Hank, Susanna Renk mit Hazel, Heidemarie Bloß mit Moonlight, Diana Heptner mit Phoebe und zur bestandenen Sachkunde Gerhard und Nadja.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Begleithunde / Obedience Prüfung

Ja, wir haben uns getraut.... Unser 1. Obedience-Turnier in Kombination mit einer Begleitundeprüfung ist Geschichte.
Am 18./19.Oktober 2019 trafen sich 29 Teams, um ihren derzeitigen Trainingsstand von der Leistungsrichterin Vera Mayer überprüfen zu lassen. Während am Freitagnachmittag der Wettergott ein Hundefreund war, regnete es am Samstag von früh an bis zum frühen Nachmittag. Unsere Laune konnte das Wetter jedoch nicht trüben, die Stimmung war toll und alle fieberten mit den Teams.

Am Freitagnachmittag und am Samstagmorgen führten insgesamt 15 BH-Teams ihre Hunde vor. Leider konnten 4 Hunde den Anforderungen in der Abteilung A auf dem Vereinsgelände noch nicht gerecht werden. Die Richterin bescheinigte ihnen aber, dass die Sportfreunde mit ihren Hunden schon einen guten Ausbildungsstand haben und sie auf einem guten Weg sind.
Nach der Unterordnung ging es dann jeweils zu einem Supermarkt, wo die Hunde durch Konfrontation mit verschiedensten Reizen und Ablenkungen ihre soziale Neutralität unter Beweis stellten. Alle Hunde bestanden diesen zweiten Teil der Begleithundeprüfung mit Bravour.

In der Sportart Obedience traten insgesamt 14 Teams an. Zuerst wurden die Hunde jeweils in ihrer Klasse in der Gruppenarbeit getestet, in der nicht nur der Gehorsam sondern auch eine hohe Sozialverträglichkeit abverlangt wird. Nach der Mittagspause ging es in die Einzelübungen; hier arbeiten alle Teams nach den Anweisungen des Ringstewards. Da es beim Obedience kein festgelegtes Prüfungsschema gibt, wird dem Hundeführer vom Ringsteward angesagt, was als Nächstes zu tun ist. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Stewards Corri und Sandra, die unserem Verein in der Vorbereitung und Durchführung des Turniers beratend und stets helfend zur Seite standen.
Drei Teams erreichten die Mindestpunktzahl nicht. Aber erfreulich ist, dass 6 Teams mit der Wertnote „Vorzüglich“ nach Hause gehen konnten und somit die Qualifikation für den Start in der nächst höheren Klasse gelöst haben.
Diese drei Starter gewannen jeweils ihre Klasse:
Beginner: Monika Zacharias (Kimberly) mit 308,5 Punkten,
Klasse 1: Cathrin Schneider (Franzl) mit 311 Punkten
Klasse 2: Jutta Barth (Lou) mit 298 Punkten.
An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Vera Mayer für die objektiven Bewertungen und wohlwollenden Besprechungen

 

Geprüfter Trainer

Unser Mitglied Laura Baierlein hat die Prüfung zum BLV-Ausbilder und die Sachkunde §11 TierSchG erfolgreich gemeistert. Wir gratulieren herzlich!

Trainerschein Laura Baierlein

 

Höhlen-Trail-Wanderung

Am letzten Septemberwochenende traf sich ein Teil unserer Mantrailer zu einer Höhlen-Trail-Wanderung nahe Plech.
Anders als sonst mussten die Hunde, die nicht dran waren, diesmal nicht im Auto warten, sondern es zogen alle gemeinsam los. Die Hunde durften im Wechsel einen Teil der Strecke trailen, die restliche Gruppe wanderte in gebührendem Abstand hinterer. Bei schönster Höhlenkulisse bekam jedes Team dem Leistungsstand angemessene, aber durchaus herausfordernde Trails. Alle Teams haben die Herausforderung hervorragend gemeistert. Müde, erschöpft und schwer beindruckt von der Nasenleistung ihrer Hunde kehrten Alle nach ca. 3 Stunden wieder zum Parkplatz zurück.

Ausbildung der Hundetrainer

Bei den Franken Schnauzen wird nicht nur die Ausbildung der Vierbeiner vorangetrieben, auch für die Trainer werden regelmäßig Schulungen angeboten.
Diesen Sonntag trafen sich 24 Trainer und interessierte Hundeführer aus unterschiedlichen Vereinen. Morgens um 9.00 Uhr ging es in der Ostendstraße los. Die Themen Aggressionsverhalten, Kommunikation mit und unter Hunden ist in jedem Hundeverein interessant. Ratlose Hundebesitzer kommen bei Problemen auf die Vereine zu und erwarten Hilfestellungen und Tipps; Die beiden Seminarleiter Susi Weininger und Bernhard Krapp – beide Referenten im Bayrischen Landesverband für Hundesport – zeigten in der Theorie sowie auch in Praxisbeispielen Hilfestellungen auf; anhand von alltäglichen Situationen wie Gassi gehen oder Aussteigen aus dem Auto wurde anschaulich verdeutlicht, wie Probleme entstehen aber auch angegangen werden können. Bei den Lösungsansätzen geht es fast immer um Erziehung – vom ersten Tag an, Konsequenz und die persönliche Einstellung zum Hund, aber auch andere Ursachen wie Ernährung, Krankheiten wurden kurz angesprochen.
Die vielen Fragen zu konkreten Erlebnissen der Teilnehmer machten deutlich, dass dieses Thema nicht an Brisanz verlieren wird. Der Tag verging wie im Flug und das Feedback zeigte, dass jeder etwas für sich und seinen Verein mitnehmen konnte.

 

 

15 Jähriges Jubiläum

Gerlinde Treuheit, Trainer und 2. Vorstand in der HSG Franken Schnauzen, feiert dieses Jahr ihr 15 jähriges Vereinsjubiläum. Herzlichen Glückwunsch, DANKE für dein Engagement für den Verein und auf noch viele weitere Jahre!

#

Aufstieg Agility

Unser Mitglied Melanie Wendel ist mit ihrem Bobby in die Leistungsklasse 2 im Agility aufgestiegen. Wir gratulieren herzlich!

 

Workshop "Laufen an lockerer Leine"

Nachdem sich bereits zum ersten Workshop die Warteliste füllte, fand nun im August der zweite Workshop zum Thema Leinenführigkeit bei uns im Verein statt.

Mit 5 aktiven Teilnehmerinnen und einer Zuschauerin war der Workshop erneut ausgebucht.

Zum ersten Termin trafen sich alle im Vereinsheim um theoretisch die Ursache(n) ihres Problems zu erforschen und Möglichkeiten zur Problembehebung im Alltag zu finden. Im Anschluss ging es dann gleich in den ersten Praxisteil und mit einer Hausaufgabe in die kommende Woche.

An den darauffolgenden Terminen lernten die Teilnehmer mit ihren überwiegend aus dem Tierschutz stammenden „Wauzerln“ ins Gespräch zu kommen, den Hunden Sicherheit zu vermitteln und eindeutige Signale zu setzen.

Ob bei strömenden Regen oder Sonnenschein, alle waren mit Begeisterung bei der Sache und konnten ihren Hunden vermitteln wo in Zukunft ihr Platz beim Gassi gehen sein wird.

Beim letzten Treffen zeigte sich dann sehr deutlich was alle in der kurzen Zeit erreicht haben. Trotz lecker duftendem Bratenfleisch, welches in Futternäpfen verteilt auf dem Platz stand, blieben die Hunde mit ihrer Aufmerksamkeit bei ihren Besitzern und ließen sich problemlos an der lockeren Leine vorbei führen. Und auch beim Abschlußspaziergang im Heuchlinger Wald zeigten sich alle Vierbeiner von ihrer besten Seite. Die Teilnehmer konnten zu Recht stolz auf sich und ihre „Lieblinge“ sein, die sich auch nicht irritieren ließen als unerwartet eine Radfahrerin mit freilaufendem Hund entgegenkam oder sie von einer Reiterin mit ihrem Pferd im Trab überholt wurden.

Beim Abschlussgespräch überreichten die begeisterten Teilnehmer ihrer Trainerin einen riesigen Strauß wunderschöner Blumen zur Anerkennung. Dafür noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön!

Für alle Interessierten: Der Workshop zum Thema Leineführigkeit geht am 03.09.2019 in die 3. und für dieses Jahr letzte Runde und hat noch einen Platz frei.

 

Hundesport im Studium

Mitte Juni bekamen die Franken Schnauzen eine Anfrage von Studentinnen der Medien-Wissenschaften. Sie sollten im Rahmen ihres Studiums einen Drei-Minuten-Film über Hundesport für ihren Professor erstellen. Gern waren wir bereit dabei mitzuhelfen.

Wir trafen uns am folgenden Samstag; Nach Besichtigung des Geländes, des Vereinsheims erhielten die beiden viele Informationen über die unterschiedlichen Hundesportarten in unserem Angebot. Anschließend schauten die Studentinnen beim Training der Begleithunde-Gruppe von Daniela zu. Neben der üblichen Unterordnung mit Fuß, Sitz, Platz und Bleib versuchten wir eine neue, schwierige Übung: alle Hunde mussten im Platz liegen und im Wechsel durfte jeweils ein Hund über zwei bereitgestellte Hürden springen. Gar nicht so einfach für einen motivierten Hund, dem springen super gefallen würde.
Eifrig wurde die Kamera draufgehalten und die Hundesportler befragt. Aber es sollte auch beim Agility-Training gefilmt und interviewt werden. Hochmotiviert kamen die „Film-Damen“ nochmals zum Training von Petra.
Wegen der heißen Temperaturen wurde nur ein kurzer Jumping-Parcours (ohne Kontaktzonengeräte) aufgestellt. Doch auch so wurde deutlich, wie schnell, komplex und schwierig Agility ist. Während fleißig aufgenommen und interviewt wurde, zeigten unsere Hund ihr Können, ihren Spaß und ihre Freude.

Wir hoffen, dass der Film beim Professor gut ankam und wir die Freude und die Liebe am/zum Hund und dem Hundesport vermitteln konnten.

Eine kleine Reportage über eines unserer Vereinsmitglieder könnt ihr auch auf Youtube anschauen. Viel Spaß dabei!

Calle und das Training

 

Chillen!

Bei uns dürfen auch mal die Hunde nach erfolgreichem Training da chillen, wo sonst nur Frauchen und Herrchen Platz nehmen!

 

Workshop Medizinisches Training

Ein kurzer Bericht von Trainerin Dagmar:

Am Dienstag, den 09.07. fand der 1. Workshop zum Thema „medizinisches Training“ für Hunde jeden Alters statt.
Der Wettergott meinte es gut und so machten wir es uns auf dem schattigen trockenen Platz gemütlich.

Wie es der Zufall wollte, hätten die teilnehmenden Hunde nicht unterschiedlicher sein können. Dadurch bot sich die Möglichkeit mehrere Herangehensweisen zu demonstrieren und den Besitzern die Hintergründe zu veranschaulichen. Wo sich die quirlige Tessa überzeugen lassen musste mal still zu halten, fehlte dem anfangs eher noch skeptischen Finley die Überwindungskraft sich "untersuchen" zu lassen. Die gelassene Tequila schreckte vor nichts zurück und genoss regelrecht die ihrem Frauchen gestellten Behandlungsübungen. Von der Nasen- bis zur Schwanzspitze wurden die Hunde unter die Lupe genommen. Die Teilnehmer lernten die notwendigen theoretischen und praktischen Kenntnisse um ihren Hund medizinisch versorgen zu können. Es wurden alltägliche Pflegemaßnahmen besprochen und ausprobiert. Augentropfen verabreicht, Ohren mit dem Otoskop inspiziert und gereinigt, Blutdruckmanschetten angelegt, Pfotenverband angelegt, Fieber gemessen u.v.m.. Zum Zahnsteinentfernen lag dann „Kiraly“ als Probandin parat und zeigte souverän wie einfach „Hund“ das über sich ergehen lassen kann. Restliches Verbandsmaterial, Fieberthermometer, Zahnsteinspatel und Krallenschere konnte von den Teilnehmern mitgenommen werden; jeder Hundebesitzer bekam auf sich und seinen Hund zugeschnittene Trainings-Hausaufgaben.

Nach dem Workshop konnte ein durchweg positives Resümee gezogen werden. Der nächste Workshop zum Thema medizinisches Training ist für 2020 geplant.

 

Bayerische Meisterin Agility

Unsere Petra Polster hat bei der diesjährigen Bayerischen Meisterschaft im Agility am 6. Juli beim GHV Feucht wieder zugeschlagen und ist mit ihrem Dobby Bayerische Meisterin der Klasse A3 medium geworden. Herzlichen Glückwunsch zum verdienten Erfolg!

 

Trainerfortbildung

Am Wochenende 22./23.06.19 fand bei den Hundefreunden Dachau e.V. ein sehr lehrreiches und gut organisiertes BLV-Fachseminar für Trainer im Bereich Treibball statt; Alle Teilnehmer konnten einen praktischen und theoretischen Prüfungsteil ablegen; Im Praxisteil mussten Hundeführer eingeschätzt und angeleitet werden, auch Neues musste beigebracht werden; Die Theorie bezog sich auf Fragen bezüglich des neuen Treibball-Reglements und dessen Umsetzung. Für die HSG Franken Schnauzen nahm unsere Trainerin Sylvia Mang mit ihrer Sheela erfolgreich teil. Durch ihre jahrelange Treibball-Erfahrung wurde die Prüfung souverän bestanden, so dass ihr nach dem Seminar eine Ausbildung zum Treibball-Leistungsrichter angeboten wurde. Text: Sylvia

Bestande Begleithundeprüfung

Unser Mitglied Daniela hat mit ihrer Jule die BH-Prüfung geschafft. Weiter so!

 

neue Garage auf unserem Platz

Nun war es endlich soweit. Nach langem Warten wurde unsere neue-gebrauchte Garage geliefert. Transport und Aufbau liefen ohne große Probleme ab. Jetzt haben wir endlich mehr Unterbringungsmöglichkeiten am kleinen Platz.

Mantrailing

Bericht von Sabine Geisselbrecht:

5 Mal trafen sich 4 bis 5 Mensch-Hund-Teams, um die Anfänge des Mantrailing zu erlernen.
Da, wie in jeder Hundesportdisziplin, der Mensch das Problem ist, trafen sich die Teilnehmer zuerst zur Theorie. Von wegen der Hund schnüffelt ein bisschen und der Mensch läuft hinterher… Weit gefehlt! Die Hundeführer lernten, wie sie die lange Leine halten müssen und den Hund damit unterstützen können, wann das Geh-Tempo geändert werden muss und wie man sich an Kreuzungen und Abbiegungen richtig zu verhalten hat.
Zwei Tage später ging es auch schon mit der Praxis los! Während die Hunde zu Beginn den Geruch der „Such-Person“ an einem Waschlappen aufnahmen, war es am Ende des Kurses nur noch ein Autoschlüssel. Hatte der Hund seine Versteckperson gefunden, wurde er mit einem „Jackpot“ (bei den meisten Hunden besonderes Fressen) belohnt. Waren die Such-Sequenzen am Anfang noch relativ einfach und kurz (ca. 100 m), so war es am Ende schon wesentlich länger und anspruchsvoller (ca. 500 m, über mehrere Kreuzungen und Abbiegungen). Bei jedem Treffen waren wir in einer neuen Gegend, mal im Wald/Waldrand, mal in Lauf, Rückersdorf oder Schwaig. Manche Hunde taten sich im Wald leichter beim Suchen, manche im Wohngebiet, manche ließen sich durch nichts ablenken, andere schnüffelten auch „privat“ und mussten ermuntert werden weiter zu suchen. Aber alle Hunde hatten Spaß und fanden jedes Mal ihre Such-Person und alle Hundeführer waren jedes Mal begeistert von der Leistung ihrer Hunde und deren Nasen.
Es hat allen - sowohl Zwei- als auch Vierbeinern - viel Spaß gemacht!

neue Bilder in der Galerie

In unserer Galerie findet ihr neue Bilder vom Agility-Beginner-Training im Juni. Viel Spaß beim Stöbern :)

 

aktuelle Workshops

In den nächsten Monaten finden folgende Workshops statt, zu denen Anmeldungen noch möglich sind:

09. Juli: medizinisches Training am Hund
August: Laufen an lockerer Leine (4 Termine: 6., 13., 20., 27. August)
29. September: Spielen mit dem Hund

Genauere Informationen zu Ablauf und Anmeldung findet ihr in den Kästen oder unter "Seminare".

 

RO-Turnier

Rally Obedience-Turnier am 2. Juni bei den Franken Schnauzen:

Nach sieben Jahren auf dem Platz in Heuchling und regem Turnierangebot, sind die Franken Schnauzen eigentlich erfahren mit dem Vorbereiten und Ausrichten von Rally Obedience Turnieren. Doch bis zum Meldeschluss liefen die Anmeldungen zögerlich. Mit nur 42 Startern zog es diesmal deutlich weniger Starter als sonst auf den großräumigen Platz in der Ostendstraße und dies trotz bester Wettervorhersagen.

Pünktlich um 8.45 Uhr wurden die angetretenen Starter, die „vereinseigene“ Richterin Manuela Heublein und die Richteranwärterin Ulrike Höhn herzlich begrüßt.

Mit guter Laune und viel Engagement begannen die „Senioren“. Jutta Schenkl mit ihrer Seniorenhündin Grace startete hier erfolgreich mit 100 Punkten und einem 2. Platz.

Anschließend versuchte sich Gerti Lehmann mit Quinn bei den „Beginnern“

In Klasse 1 waren 12 Teams angetreten; auch hier zeigten die Franken Schnauzen mit Jutta Schenkl und Zoe ihren Sportsgeist.

Die Verpflegung der Starter wurde wie immer von den Mitgliedern der Franken Schnauzen übernommen. In der Mittagspause konnten sich alle stärken und den restlichen Turniertag gemütlich entgegensehen. Gleich im Pausenanschluss konnten die Klassen 2 mit elf und die Klasse 3 mit fünf Startern ihr Können unter Beweis stellen.

Dank der Unterstützung der Sponsoren Xantara Futtermittel und die Firma Wildborn ging nach der Siegerehrung jeder Starter mit einem Präsent für seinen Vierbeiner nach Hause.

 

Workshop "Laufen an lockerer Leine"

„Laufen an lockerer Leine“ – für viele ein leidiges Thema.

Grund genug um einen Workshop ins Leben zu rufen und genau diesem Elend ein Ende zu setzen. 6 Mensch-Hund-Teams trafen sich deshalb an den 4 Dienstagen im Mai um diesem Ziel gemeinsam näher zu kommen.
Nach einer theoretischen Einführung beim ersten Treffen ging es auch gleich los in die Praxis.

Zuerst hieß es Ursachenforschung zu betreiben um kleinste Fehler im Keim zu ersticken. In erster Linie ging es darum, das Verhalten des Hundeführers zu ändern, um eine Verhaltensänderung beim Hund zu bewirken. Im Gegensatz zur Dressur von z.B. Sitz und Platz ging es hier um reine Erziehungsarbeit, die auf Respekt basiert und nicht mit Leckereien zu „erkaufen“ ist. So waren Mensch und Hund gleichermaßen gefordert ihre alten Verhaltensmuster abzulegen. Ein nicht gerade einfaches Unterfangen, denn was über lange Zeit zur Routine wurde, ist bekanntlich nicht so leicht zu ändern. Schnell machten sich auch die ersten Unterschiede bemerkbar. Wo sich der eine Hund sofort kooperativ zeigte, galt es bei Anderen mit großer Überzeugungsarbeit dran zu bleiben. Die Hunde mussten lernen einfach mal nichts zu tun und alle Entscheidungen ihrem Besitzer zu überlassen.

Wie alle feststellen mussten, ein hartes Stück Arbeit und nur mit viel Geduld zu bewerkstelligen. Da hieß es z.B. vorbeilaufenden Hunden zu widerstehen, nicht zu schnüffeln, auch wenn es toll nach Katzenfutter riecht und sich stets ansprechbar zu zeigen. Dies verlangte den Vierbeinern anfangs viel Selbstbeherrschung ab, waren sie es doch nicht gewohnt, sich bei solchen Reizen zurück zu nehmen. Aber auch diese Schwierigkeiten konnten im Laufe des Trainings von Allen gemeistert werden. Zusätzlich gab es Hausaufgaben für alle Teilnehmer, um das neu Erlernte im Alltag zu festigen. Nachdem alle sichtbar diesen nachgegangen sind, kamen schnell gute Erfolge zutage.

Alle haben sich in den vier Wochen toll geschlagen, waren trotz kühlem Wetter oder Dauerregen motiviert bei der Sache und haben gelernt, wie sie die Führung im Mensch-Hund-Team übernehmen können. Nun heißt es dran bleiben und zu Hause an dem Erlernten anknüpfen, dann steht dem gemütlichen Spazieren gehen an lockerer Leine mit dem geliebten Vierbeiner nichts mehr im Wege.

 

Veranstaltungen in den nächsten Monaten

In den nächsten Wochen stehen bei den Franken Schnauzen einige Veranstaltungen an:

Rally Obedience-Turnier und Agility Seminar mit Dani Fischbach im Juni; im Juli wird es ein Theorie-Seminar mit dem Thema Motivation im Training, richtig Spielen geben. Zu dem Thema „Richtig Spielen mit dem Hund“ gibt es im September einen Workshop für Jedermann – Informationen und Anmeldung findet ihr unter Seminare. Für evtl Notfälle am und mit dem Hund bietet der Verein am 16. oder 17. November ein Ganztages-Seminar „Erste Hilfe am Hund“ mit der UNA-Tierrettung an.

 

Agility im Mai

Zwei Tage vor unserem Mai-Turnier fand das fast schon traditionelle Agility-Seminar mit Hinky Nickels statt. Auch hier freuten sich 15 Teilnehmer auf den berühmten Seminarleiter, sein Know how und den Spaß mit ihren Hunden. Es wurde trotz des Regens am Montag viel gelacht, aber natürlich auch gelernt und geübt.

Das gelernte Können wurde am Mittwoch 1. Mai am Agility Turnier dann auch sofort gezeigt und umgesetzt. Diesmal traten 111 Starter an um im jährlichen Frühlingsturnier die begehrten Wertungen zu erlaufen. Auch diesmal wurde Udo Nienkemper als Richter gesandt. Die Teilnehmer hatten viel Spaß an seinen fairen und runden Parcours – das gute Wetter tat sein übriges um für gute Stimmung bei Sportlern und Zuschauern zu sorgen. Für die Franken Schnauzen starteten dreizehn Teams in allen Leistungsklassen. Wie stets wurde die ausgezeichnete Verpflegung von den Vereinsmitgliedern übernommen. Nach zwei Durchläufen wurden die Sieger geehrt – erfolgreich standen einige der Franken Schnauzen auf dem Treppchen: in der Anfängergruppe Petra Polster mit Bambi (3. Platz), Diana Heptner mit Kira (2. Platz); im A1 Emma Stanzel mit Pino (3. Platz), Melanie Wedel mit Bobby (1. Platz); im A2 überzeugten Monika Zacharias mit Coco (3. Platz) und in der Königsklasse A3 konnten Petra Polster mit Dobby (2. Platz) punkten.

Dank der Sponsoren (Fressnapf, Xantara Tiernahrung, Lunas Futterladen) konnten die Starter tolle Sachpreise mit nach Hause nehmen.

Im Vorfeld rief der Verein seine Starter auf abgelegte, verschmähte Hundesachen, Futter ect für einen rumänischen Hunde-Gnadenhof abzugeben. Die abgegebenen Sachen werden dort wirklich dringend gebraucht. Die Hunde wurden aus teils unwürdigsten Lebenssituationen geholt; körperliche und seelische Schäden sind ausgeprägt, so dass die Tiere kaum mehr vermittelt werden können. Der Besitzer des Gnadenhofes war überaus dankbar über die großzügigen Sachspenden.

Nun fahren die Franken Schnauzen etwas kürzer nach so anstrengenden Tagen – doch die nächsten Planungen stehen schon im Kalender.

 

bestandene Begleithundeprüfung

Los ging es am Sonntag, den 28. April mit der Begleithundeprüfung. Als Leistungsrichter war Udo Nienkemper zugeteilt worden.

Ab morgens 8.00 Uhr standen die vierzehn Teilnehmer aufgeregt bereit. Die erforderliche schriftliche Sachkundeprüfung lieferten die fünf Kandidaten fehlerfrei ab. Anschließend ging es zum praktischen Teil – bei dem Fuss gehen, ablegen unter Ablenkung, Leinenführigkeit, Gehorsam in der Freifolge vorgeführt wurden.

Nach einer Mittagspause ging es zum zweiten Teil der praktischen Übung, den sogenannten Verkehrsteil in die Stadt. Personengruppen, Jogger, Fahrradfahrer, hupende Autos, fremde Hunde – alles kein Problem für die Teams.

Alle Prüflinge waren gut vorbereitet und gaben ihr Bestes, so konnten am Ende elf Hunde die begehrte Urkunde in der Hand halten. Die Siegerehrung mit einer kleinen Auszeichnung für alle Teilnehmer bildete den Abschluss unserer dritten Begleithundeprüfung auf dem Platz in der Ostendstrasse.

 

Jubiläum 10 Jahre

Unser Mitglied Wolfgang Hypscher feiert dieses Jahr sein 10-jähriges Vereinsjubiläum. Herzlichen Glückwunsch und auf noch viele weitere Jahre!

 

Seminar Anita Balser

Am 13./14. April fand auf unserem Platz ein Seminar mit Anita Balser und ihrem Team von der HundeTeamSchule statt. Das Seminar Mensch-Hund-Puzzle begann mit einer kurzen Vorstellungsrunde, bei der die Teilnehmer ihre größeren oder kleineren Probleme im Alltag schilderten. Darauf folgte eine theoretische Einführung in das Konzept der HundeTeamSchule, die Teilnehmer wurden in 3 Gruppen eingeteilt und nach einer kurzen Pause ging es dann auch schon los...

Das Seminar bestand aus insgesamt 3 Puzzlesteinen: Körpersprache plus, Alltag Deluxe und Basics.

Für uns stand zuerst Körpersprache plus auf dem Programm, hier ging es darum, sich der eigenen Körpersprache bewusst zu werden und diese gezielt zur Beziehungsvertiefung einzusetzen. Gar nicht so einfach!!! Ein Teilnehmer hatte beispielsweise die Aufgabe seinen Hund Schritt für Schritt körpersprachlich über umgestülpte Joghurtbecher zu führen. Ein Anderer sollte allein mittels Körpersprache seinen Hund in verschiedenen Gangarten auf sich zukommen lassen. Jeder Teilnehmer bekam eine passende Übung zu seinem zuvor geschilderten Problem.

 

Damit ging der erste spannende Tag auch schon zu Ende und wir freuten uns auf Tag 2. Am folgenden Tag ging es los mit Station 2, der Aufbau bzw. die Fortsetzung der klassischen Basiskommunikation.

 

Hier wurden Alltagsituationen wie das ruhige Aussteigen aus dem Kofferraum, Leinenführigkeit, Hundebegegnungen usw. geübt. Nach einer kleinen Mittagspause, in der wir uns alle gestärkt haben, ging es zur dritten und letzten Station: Alltag Deluxe. Hier wurde die Ansprechbarkeit der Hunde auf Name und Abbruchsignal in sog. Stellvertretersituationen getestet. Aufgabe war z.B. zu rufen während der Hund bei Anita genüsslich am Katzenfutter naschte oder mit Spieli bespaßt wurde.

 

Insgesamt war es ein unheimlich lehrreiches und spannendes Seminarwochenende mit vielen interessanten Anregungen. Ein dickes fettes Dankeschön an Anita und ihr tolles Team, an Manuela Heublein für die Organisation und an die fleißigen Helfer!

Das Wochenende kurz und knapp in einem Wort: MEGA!

 

 

 Mehr Bilder in der Galerie

Dummy-Workshop mit Laura

Am 13. Januar trafen sich fünf Hund-Mensch-Teams, um sich von Laura Baierlein in die Geheimnisse des Dummytrainings einführen zu lassen.

Zu Beginn des Kurses gab es einen "Status-Check": die Hunde auf Kommando den (Futter-)Dummy holen und in die Hand des Hundeführers legen. Dann mussten sie an einer Reihe ausgelegter Dummys vorbeilaufen und diese ignorieren, was für die futterbegeisterten Vertreter der Vierbeiner gar nicht so einfach war. Oder sie durften den Dummy erst aufheben, nachdem sie einen Trick gezeigt hatten.

So wurden die Anforderungen immer schwieriger: mehrere Dummys wurden hintereinander ausgelegt, der Hund wurde abgerufen und musste vor dem ersten Dummy stoppen und durfte ihn dann erst auf Kommando bringen. Oder der Hund musste an allen Dummys vorbeilaufen zum Hundeführer und dann erst zurück, um einen oder alle Dummy zu bringen...

Auch auf Anweisungen mussten die Hunde links und rechts von ihnen ausgelegte Dummys in der richtigen Reihenfolge zum Hundeführer tragen. Am schwierigsten wurde es, wenn (bis zu drei) Dummys im Wald ausgelegt wurden und die Hunde sie suchen mussten.

Insgesamt trafen wir uns fünfmal, meist bei schlechtem bis sehr schlechtem Wetter. Manche Fellnase lies sich auch vom Schnee etwas ablenken. Dennoch arbeiteten alle Hunde sehr freudig mit und so mancher Hundeführer hatte seinen Hund im Vorfeld unterschätzt. Am Ende jeder Trainingseinheit waren die Vierbeiner immer redlich geschafft, aber alle Zwei- und Vierbeiner hatten viel Spaß! Es gab viel zu lachen und Laura hatte stets eine Engelsgeduld! Vielen Dank, Laura!

 

Neue Trainerin bei den Franken Schnauzen

Unser Trainerteam hat sich vergrößert. Ab sofort wird Cathrin Schneider zukünftig den Bereich Obedience unterstützen. Viel Spaß und Erfolg!

 

bei den Crufts!

Unser Mitglied Domi Günther durfte bei den alljährlichen Crufts in Birmingham teilnehmen. Crufts ist eine jährlich im März stattfindende Hundeschau in Großbritannien. Sie gilt als die größte Hundeausstellung weltweit. Crufts besteht aus mehreren Veranstaltungen. Domi hat sich bei der Obedience Championship mit anderen Teilnehmern gemessen und einen hervorragenden 4. Platz belegt. Herzlichen Glückwunsch!

 

Bestande Begleithundeprüfung

Schon jetzt haben wir den ersten Erfolg im Jahr 2019 bei den Franken Schnauzen. Unsere Mitglieder Laura Baierlein mit Abby und Sabine Geißelbrecht mit Calle haben die Begleithundeprüfung bestanden. Herzlichen Glückwunsch!

 

Sponsoring für unsere FAST

Für die FAST (Franken Agility Speed Tour) 2018/2019 konnten wir Xantara als Sponsor gewinnen. Link kopieren und einfach mal informieren.

http://77fcf1d8.xantara-partner.de/de

 

Sponsoring für unser RO-Turnier

Wir konnten für unser RO-Turnier einen tollen Sponsor gewinnen. Mehr Informationen bekommt ihr, wenn ihr den untenstehenden Link verwendet.

http://www.wildborn.com

 

Heuchlinger Faschingsball

 

 

Jubiläum 10 Jahre

Das erste Jubiläum in diesem Jahr bei den Franken Schnauzen! Dominik Zacharias ist bereits seit 10 Jahren Mitglied der Franken Schnauzen. Auf noch viele weitere Jahre!

 

1. Hallen-RO-Turnier im März

Die Franken Schnauzen veranstalten am 17. März ihr erstes Rally-Obedience-Hallen-Turnier in Deining. Mehr Infos findet ihr in der Einladung.

Einladung RO-Turnier

 

© HSG Franken Schnauzen e. V. - Ostendstraße 50 - 91207 Lauf a. d. Pegnitz / Heuchling
erstellt mit © CMBasic.de