FAST – vom Traum zur Tradition


Aus dem anfänglichen Traum Agility-Turniere auch im Winter abhalten zu können, wurde inzwischen eine Tradition: FAST.

Diese Wintersaison jährt sich bereits zum neunten Mal  die Franken-Agility-Speed-Tour.

Agility ist eine Hundesportart, die ursprünglich aus England stammt. Kernstück ist die fehlerfreie Bewältigung einer Hindernisstrecke in einer vorgegebenen Zeit. Hier vereint sich Spaß und Aktion und dies zeigen die Hundebesitzer und Hunde vieler unterschiedlichen Rassen eindrucksvoll. Was bei Anfängern oft noch skurril anmutet, wirkt bei den Turnierprofis von FAST schon sehr viel eleganter, energiegeladen und harmonisch.. Ob Tunnel, Hürde, Laufdiel oder Slalom – mit Hilfe von Körpersprache und Zurufen wird der Hund zielstrebig durch den bis zu 22 Stationen zählenden Parcours geleitet.  

Während in den Sommermonaten die Wettkämpfe im Freien durchgeführt werden, ist dies im Winter durch die schlechten Wetter- und Bodenverhältnisse gleichsam schwieriger für Hund und Mensch.  Die veranstaltenden fränkischen Hunde-Vereine führen deshalb seit 2008  die Wettkämpfe in angemieteten Reithallen durch.

Der Hundeverein HSG Franken Schnauzen (ansässig in Lauf, Ostendstr. ) ist bereits zum dritten Mal zu Gast beim Heuchlinger Reit- und Fahrverein e. V. Ein herzliches Dankeschön an die 1. Vorsitzende Frau Barbara Gerhäuser und ihr Team für die freundliche Aufnahme und vorzügliche Bewirtung der knapp 100 Starter. 

Am Veranstaltungstag wurden die nötigen Geräte vom erfahrenen Team der Franken Schnauzen in aller Frühe zur Reithalle transportiert. Der Parcours und die Starter waren bis 9.30 Uhr alle bereit und dann gings auch schon mit den ersten Läufen in der Klasse A1 los.

Der Leistungsrichter Dieter Melzner wollte es niemanden leicht machen und so kam es, dass die trickreichen, schwierigen Parcours-Verläufe  46 Sportler in die Disqualifikation zwangen. Auch für die sechs Starter der Franken Schnauzen lief es nicht optimal. Es konnte nur Petra Polster mit Dobby den 2. Platz erringen.  Im Jumping wurde es dann flüssiger, aber auch schneller und auch dort wurden wieder 32 Disqualifikationen gepfiffen. Hier konnte aber der Jüngste der Franken Schnauzen Malte Gemmel punkten. Mit seiner Flocke erreichte er den 3. Platz in A2.

Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg auch Marita Baumann mit Nevia und Schäck Susanne mit Elliot.

Gelungen und reibungslos – bei tollem Wetter und Sonnenschein -  ging die 2. Etappe der Franken-Agility-Speed-Tour gegen 16.00 Uhr zu Ende. Mit viel Applaus wurden die Sieger geehrt und auch der Einsatz des Reit- und Fahrvereins wurde durch die Sportler gebührend gewürdigt.

Bilder

Bilder von dem Event sind in der Galerie zu finden!

 

 

 

© HSG Franken Schnauzen e. V. - Ostendstraße 50 - 91207 Lauf a. d. Pegnitz / Heuchling
erstellt mit © CMBasic.de