Unsere Geschichte


1993 wurde die Hundesportgruppe aus einer Sparte der Schäferhundefreunde Heroldsberg e.V. gegründet. Unser Interesse galt schon damals mehr dem Breitensport als dem Schutzdienst. Hier konnten alle Hunderassen, egal ob mit oder ohne Abstammungsnachweis, ob klein oder groß im Hundesport arbeiten. Um unseren Teams auch die Teilnahme an Turnieren zu ermöglichen, gründeten wir einen eigenständigen Verein und traten dem Bayerischen Landesverband für Hundesport e. V. bei. Ortsansässig in Heroldsberg nannte sich der Verein Hundesportgruppe Heroldsberg e.V.

Die Hundesportgruppe konnte durch die freundschaftlichen Bande zum SV weiterhin als Pächter auf dessen Vereinsgelände verbleiben.

Durch Vorstandswechsel und dem Bau eines Altenheimes direkt neben dem Hundeplatz wurden die Beschränkungen stetig stärker, so dass der Pachtvertrag Ende 2010 vom SV nicht verlängert wurde.

Obwohl wir dies vorhersehen konnten, war es uns trotz ständiger Bemühungen nicht möglich ein neues eigenes Trainingsgelände zu finden. Im Oktober 2010 bot sich dann eine Notlösung - der Boxerclub Röthenbach konnte sich ein kurzzeitiges Pachtverhältnis mit der HSG vorstellen. Aufgrund der geänderten Örtlichkeit wollten wir einen ortsunabhängigen Vereinsnamen. Die Hundesportgruppe Heroldsberg wurde in Hundesportgruppe Franken Schnauzen e.V. umbenannt.

Unsere Bemühungen nach einem geeigneten Gelände wurden weiter vorangetrieben. Schließlich - am Ende unseres 2jährigen Pachtvertrages mit dem Boxerclub - fand sich diese tolle Möglichkeit in Heuchling.

Der dort sehr lange ansässige Hundeverein löste sich zum Ende 2011 auf. Wir bekamen die einmalige Gelegenheit das Gelände sowie das Vereinsheim zu übernehmen. Die Verpächter waren ebenfalls einverstanden, dass ihr Gelände in Hunde-Händen bleibt.

In den Folgejahren werden die Mitglieder mit der stark engagierten Vorstandschaft vorwiegend damit beschäftigt sein das Übungsgelände und das in die Jahre gekommene Vereinsheim wieder auf Vordermann zu bringen. Trotz der vielen Arbeit und Einsätze läuft der normale Hundeausbildungsbetrieb inklusive Turniere weiter. Neben Agility , Welpengruppe und Unterordnung bis zum Begleithund wird auch immer nach neuen Trends im Hundesport Ausschau gehalten. Deshalb wurde 2012 Longieren mit dem Hund und Rally Obedience mit in den Ausbildungskatalog aufgenommen.

Seit Anfang 2014 haben wir unser Angebot mit Obedience verstärkt. Dogdance und Tricksen mit Hunden befindet sich in Vorbereitung! Mittlerweile nehmen Mitglieder schon an Dogdance-Turnieren teil, wir sind hier auf gutem Wege!

In 2015 haben wir uns nochmals verstärken können: mit Sylvia bekamen wir eine Trainerin, die Treibball vermitteln kann. Damit kommen wir im Bestreben, mehr Angebot zu schaffen, weiter voran. In diesem Jahr erstellten wir eine Beleuchtunsanlage, so dass wir auch abends trainieren können und die Plätze gut ausnutzen können. Von den Mitgliedern her haben wir uns in diesem Jahr im Vergleich zu 2012 glatt verdoppelt!

2016 beginnt gleich mit einer weiteren, für uns neuen Sportart: Hoopers! NADAC bzw. Hoopers ist eine Agility-Variante ohne Springen und viel Distanz-Kontrolle. Mit Uli  fanden wir jemanden, der bei uns dafür ein Gruppe aufbauen wird, zusätzlich haben wir gleich Spitzentrainer für ein Seminar verpflichtet!

Damit bieten wir in dieser Saison neben dem normalen Trainingsbetrieb allgemeine Seminare wie Erste Hilfe am Hund oder Reiki, spezielle Sportseminare für Clicker, Hoopers, Agility und Ralley Obedience als auch Turniere für Agility und Rally Obedience an. Der Terminkalender ist voll, für einen kleinen Verein wie uns finden wir das respektabel!

Weiterhin werden wir in diesem eine neue Hütte auf unserem großem Platz aufstellen und dann die vielen Geräte adäquat unterbringen können. Dazu  werden wir so langsam auch beginnen, einen stabilen Zaun um das Gelände herum zu bauen, die Genehmigungen dafür liegen endlich vor!

Bei uns wird's nie langweilig....

 

 

 

© HSG Franken Schnauzen e. V. - Ostendstraße 50 - 91207 Lauf a. d. Pegnitz / Heuchling
erstellt mit © CMBasic.de