Rally Obedience

 


 

Gruppen nach Leistungsstand

Ralley Obedience M. Heublein

Eure Trainerin: Manuela Heublein

 


Rally Obedience - Spaß für Mensch und Hund

 

Ralley Obedience

 

Der Hundesport entwickelt sich in den letzten Jahren rasant weiter, wird modern, abwechslungsreich und bietet sehr viele Varianten, in welchen jeder etwas finden kann, der mehr Spaß mit seinem lieben Vierbeiner haben möchte.

Es ist natürlich wie bei jedem Sport, der eine liebt es schnell, der andere geht es lieber gemütlich

an. Beim Hundesport ist es ähnlich gelagert und nicht jedem liegt ein rasanter Agility-Parcours oder das perfekte Arbeiten wie beim herkömmlichen Obedience.

Daher möchten wir einen noch jungen Hundesport vorstellen, der auf Spaß, harmonische Zusammenarbeit und perfekte Kommunikation zwischen Hund und Mensch Wert legt.

Rally Obedience heißt diese Sportart, welche für „Bewegung“ (Rally) des Hundeführers und „Gehorsam“ (Obedience) des Hundes steht und seit kurzem in unserem Verein ausgeübt wird.

 

Das Team hat einen Parcours, der aus bis zu 24 Stationen besteht, in einer vorgegebenen Zeit abzuarbeiten. Auf Schildern ist genau angegeben, welche Übung zu absolvieren ist und in welcher Richtung es dann weiter geht.

Hört sich komplizierter an als es ist, die Herausforderung liegt eher darin, dass der Hund währenddessen bei Fuß geht und mit seinem Hundeführer den Parcours schnellstmöglich und präzise absolviert.

Währenddessen darf, im Gegensatz zur herkömmlichen Unterordnung, der Hund mit körperlichen und verbalen Kommandos durch den Parcours geführt und an markierten Stationen auch mit Leckerlis belohnt werden. So gibt es Übungen mit Sitz, Platz, Steh oder auch Slalom und vielen weiteren Varianten von Richtungsänderungen, auch die Hürde und Abrufübungen finden ihren Einsatz.

Rally Obedience wurde Ende 1990 von Charles „Bud“ Kramer entwickelt. In den letzten Jahren findet die Sportart immer mehr Anhänger in Deutschland. Seit 1. Oktober 2012 gibt es ein offizielles Regelwerk des VDH und inzwischen werden auch schon Turniere mit mehreren Leistungsklassen angeboten.

Nun stellt sich die Frage, was die Voraussetzungen sind, um Rally Obedience ausüben zu können und die ist ganz einfach zu beantworten: Man sollte Spaß im Umgang mit seinem Vierbeiner haben und mehr machen wollen, als nur Gassi gehen. Diese Hundesportart eignet sich für Jung und Alt, für Groß und Klein und schließt auch Hunde mit Handicap nicht aus.

Für alle die nun von der Theorie genug haben und das Interesse geweckt ist, sind herzlich eingeladen,  unser Training einmal live zu erleben.

© HSG Franken Schnauzen e. V. - Ostendstraße 50 - 91207 Lauf a. d. Pegnitz / Heuchling
erstellt mit © CMBasic.de