Obedience

 


 

 Heidi Gerstberger

Eure Trainerin: Heidi Gerstberger

OBEDIENCE kommt ursprünglich aus England und bedeutet 'Hohe Schule der Unterordnung', bzw. 'Gehorsam in Perfektion'.

Heidi Gerstberger Obedience

Bei dieser Sportart kommt es besonders auf eine harmonische, schnelle und exakte Ausführung der Übungen an. Eine hohe Motivation zur gemeinsamen Arbeit zwischen Hund und Hundeführer ist daher Grundvoraussetzung, um auf Prüfungen gute Ergebnisse zu erzielen. Das Verhältnis Mensch-Hund wird in Prüfungen sogar extra bewertet.

Heidi Gerstberger

Die Rasse und die Größe des Hundes spielen keine Rolle, sogar ältere Hunde können diese Sportart erfolgreich ausüben.

Obedience besteht aus Übungen wie Fußarbeit, Sitz, Platz, Steh aus der Bewegung, Distanzkontrolle, Vorausschicken und Zurückrufen, Geruchsidentifikation, Hürdensprung, Apportieren (Holz und Metall), Abrufen mit Steh und Platz.

Geduld, Einfühlungsvermögen, Konsequenz, Spaß und Motivation sind die Grundpfeiler eines guten und erfolgreichen Trainings. Voraussetzung hierfür ist eine zwang- und gewaltfreie Ausbildung mit viel Motivation und positiven Bestätigungen.

Obedience wird in vier Klassen eingeteilt. Beginner, Klassen Obedience 1, 2 und 3. Grundvoraussetzung für den Start bei einem Wettkampf ist eine bestandene Begleithundeprüfung.

 

2016 Training Obedience 01.jpg
2016 Training Obedience 02.jpg
2016 Training Obedience 03.jpg
2016 Training Obedience 04.jpg
2016 Training Obedience 05.jpg
2016 Training Obedience 06.jpg
2016 Training Obedience 07.jpg
2016 Training Obedience 08.jpg
2016 Training Obedience 09.jpg
2016 Training Obedience 10.jpg
2016 Training Obedience 11.jpg
 

Wir danken Stefan Schiffer für die Überlassung dieser Bilder.

 

© HSG Franken Schnauzen e. V. - Ostendstraße 50 - 91207 Lauf a. d. Pegnitz / Heuchling
erstellt mit © CMBasic.de